Mostra Scambio Teilemarkt Milano

Share On
By: Blackbean Motorcycles \ Comments: 0 \ Date: 24. November 2016

Mostra Scambio

Oldtimer- Teilemarkt im herzen Italiens, ein muss für jeden Liebhaber!

Freitag der 11.11.2016

Pünktlich starten wir ins Wochenende und machen uns auf den Weg. Auto voll getankt, Kaffeekanne mit an Board, voller Vorfreude.
15 Grad und Sonnenschein spricht das Smartphone, Mostra Scambio wir kommen!

19:00 Uhr, endlich aus München raus, der Berufsverkehr liegt hinter uns und wir können endlich Kilometer wett machen. Dennoch bremsen uns das Wetter, der Regen und die Temperaturen ein wenig ein.
An der Österreichischen Grenze angekommen, noch schnell zwei Plaketten Österreich/Schweiz an der Tanke geholt und weiter.

Mittlerweile ist es 21:30. Der Regen wandelt sich mit zunehmender Höhe der Passstraßen in Schnee. San Beradino Tunnel, danach geht’s nur noch bergab! Am Tunnelende trifft uns fast der Schlag, gefühlt ein halber Meter Schnee und eine bedeckte Autobahn erwarten uns.
Die Wetterprognose von 15 Grad mit Sonnenschein beginnen wir langsam anzuzweifeln. Nach kurzem Stopp am Berg beschließen wir die restlichen 250 km in einem Rutsch durchzuziehen. Als wir die Berge und den Schnee hinter uns gelassen haben, geht es zügig weiter Richtung Mailand.
2:30, Samstag der 12.11.16. Geschafft! Nachdem wir natürlich kein Hotel im Voraus gebucht hatten, war die Suche nach einer Unterkunft für die Nacht nun beendet (Es war nicht so leicht ein Hotel zu finden, welches nicht ausgebucht war). Wecker sind auf 7:00 gestellt und wir sind gespannt, was uns erwartet.

Morgennn, die ersten Hupen wecken uns schon vor dem Wecker, unsere Kopfschmerzen erledigen den Rest. Wurde doch noch länger und die Minibar hat’s wohl auch nicht überlebt. Also schnell Kaffee ordern, auschecken, Auto beladen und Go!

Die Messe läuft insgesamt drei Tage, der beste Tag um Schnäppchen zu schießen soll der Samstag sein. Somit wollten wir morgens direkt vor den Toren stehen und im Morgentau als erste über das Gelände tigern. Aus dem Tigern wurde dann aber eher zunächst ein entspannter Walk.
Doch die Kopfschmerzen und die Müdigkeit waren schon bald passe!

Die Hülle und Fülle an Motorrädern, Teilen und Spezialstuff war gigantisch. Ein voller Erfolg!
Hier waren wir richtig!
Unzählige seltene Sachen, angefangen vom kleinen Mokick bis zur Vollverschalten 6.Zylinder Benelli Rennmaschine. Die Leichtigkeit und der italienische Charme machen die Sache perfekt.

 

16:00 Uhr. Nach erster Beute und einem vollem Auto, müssen wir eine Entscheidung treffen – hier bleiben und den morgigen Sonntag abwarten oder auf Umwegen Richtung Heimat. Das Wetter nutzen (strahlender Sonnenschein bei gefühlten 20Grad) und noch ein wenig von Italien sehen.

Wir entschieden uns für zweites und traten die Heimreise an. Es mag verrückt klingen innerhalb 24 Stunden 1000Km mit vier Stunden Schlaf abzuspulen. Dennoch war es eine riesige Erfahrungund wir wissen wie wir uns auf nächstes Jahr und die nächste Mostra Scambio vorzubereiten haben.

  1. Größeres Auto
  2. Freitags bereits vor Ort
  3. Italienisch Kenntnisse für die Verhandlungen vor Ort aufbessern

blackbean crew

Comments are closed.