BMW R80 247 „The Entelechy“

Share On

Alles auf einem Blick

BMW R80 RT

The Entelechy

Unsere erste BMW sollte sich von anderen Bikes aus der Szene absetzen und dabei so clean und costum wie möglich sein. Obwohl die Maschine im Kundenauftrag entstanden ist, hatten wir eigentlich alle Freiheiten. Das einzige Anliegen des Kunden war, nichts zu verbauen, das langweilig oder als Standard in der Szene zu finden ist. Für uns war daher klar, dass dieses Projekt eine extreme Herausforderung bedeutet: Sowohl bezüglich der technischen Features, als auch was das Design betrifft.

Ausgangsbasis war eine R80RT Typ 247 mit originalen Gussfelgen, Reisekoffern und Vollverschalung. Zunächst wurde die Maschine komplett demontiert und eine ausführliche Bestandsaufnahme durchgeführt.Der Motor hatte zu diesem Zeitpunkt eine Laufleistung von rund 34.000 km, weswegen für uns außer Frage stand, dass er neu gemacht werden musste. Der Rahmen und die weiteren Anbauteile wie Schwinge und Endantrieb, sowie Gabel und Tank waren in einem guten Zustand und der Optik nach im Originallack. Nach Rücksprache mit dem Kunden wurden zunächst die originalen Gussfelgen gegen Speichenräder ersetzt. Hierfür haben wir Xs Preformance Felgenringe gepaart mit GS Naben und verbunden mit frisch gezogegenen V2A Speichen verwendet. Da wir keine Kreuzspeichen, sondern Reihenspeichen haben wollten, mussten wir noch einiges an der Bremsanlage und der hinteren Radaufhängung ändern. Die Bremsanlage wurde mit Hilfe zweier Brembo P4 Titanium 4 Kolbensätteln und einer ISR 17,5 mm Pumpe technisch auf den neuesten Stand gebracht. Die Trommelbremse an der Hinterachse wurde ausgedreht und mit frischen Belägen versehen.

Weiter im Frontend fällt einem sofort der LED Ring auf, welcher aus einem Unfallscheinwerfer eines BMW E91 ausgebaut und in einem neuen Aluminiumgehäuse eingefasst wurde. Oberhalb des Tagfahrlichts beginnt das Cockpit, Fahrinformationen liefert ein Daytona Tacho, Kontrollleuchten wie Blinker und Fernlicht wurden in der selbst angefertigten oberen Gabelbrücke integriert. Als Motogadgets runden Lenkendeblinker und LSL Clipons das Frontend ab.

Der Tank wurde von uns in seiner Aufnahme angepasst und mit unserem V2A Firmenlogo versehen. Des Weiteren wird der Sprit nun durch unseren selbst gefertigten Tankstutzen mit interner Entlüftung und gerendelten Aluminiumdeckel getankt. Als Rastenanlage haben wir einen Tarozzi Universalanlage angepasst und verbaut, Brems- und Schaltgestänge aus V2A . Den Heckrahmen haben wir eigens angefertigt, ebenso wie den neu entworfene Höcker, der von einer perforierten Echtledersitzbank bedeckt wird. Eine gelaserte Edelstahl Zierleiste rundet das eingefasste Rücklicht mit integrierten Blinkern ab.

Das Federbein von der Firma Wilbers wurde auf das Gewicht des Kunden eingestellt und sorgt für perfekte Straßenlage. Am Endantrieb angekommen kann man unseren extra entworfenen Kennzeichenhalter aus nichtrostendem Edelstahl sehen. Zur Stabilität haben wir ein Aluminiumdeckblech mit Kennzeichenbeleuchtung verbaut. Der Motor der Maschine wurde komplett überholt. Neu gelagerte, gedichtete und nachgehonte. Kolbenringe, Steuerkette und Gleitschienen wurden ebenfalls erneuert. Die Zylinderköpfe wurden aufs Maximum geplant, alle Ventilführungen sowie die Auslassventile erneuert. Für das perfekte Luft-Benzin-Gemisch sind nun PHF36 Dellortos verantwortlich, welche zur perfekten Abstimmung modifiziert und umbedüst wurden. Zum Abschluss bekam die Maschine eine eigens im Haus gefertigte Edelstahl Abgasanlage.

 

HOME